Dr. Volker Redder

Volkers 5 Minuten - Zeit für die Freiheit: Ein Wochenbericht aus Berlin

KW 26, 27.06. - 03.07.

Diese Woche habe ich komplett im Wahlkreis in Bremen verbracht und habe eine Reihe von Terminen wahrgenomen, sowohl in persona als auch digital.

Montag und Dienstag
Einer meiner ersten Temine führte mich zum THW Bremen Ost in der Osterholzer Heerstraße, der mir wieder vor Augen geführt hat, welch tolle und wichtige Arbeit im In- und Ausland die Frauen und Männer dort leisten. Und das als ehrenamtlich Tätige!
Mit wurden die Gerätschaften vorgeführt, mit denen sie arbeiten und sie sind wirklich gut ausgestattet. Ein Problem betrifft aber auch leider das THW und zwar haben sie mit nicht unerheblichen Nachwuchsschwierigkeiten - auch bedingt durch die Ausstzung der Wehrpflicht - zu kämpfen.
Dann hatte ich einen Termin mit der Fitco, die machen Applikationen im Rahmen des OZG für die öffentliche Verwaltung.
Ein digitales Treffen hatte ich dann noch mit Marcel Tahmouresinia von der cadooz GmbH; da geht es um die Gutscheinproblematik im Internet, dazu wird ja gerade an Gesetzen gefeilt im Finanzausschuss.
Außerdem führte ich ein Gespräch mit einer Firma, in dem es um digitale Signaturen ging und die sich - ähnlich wie Governikus in Bremen - um die Digitalisierung von (Verwaltungs-) Prozessen kümmern.
Mit der Helmholtz Gesellschaft hatte ich dann ein richtig gutes Gespräch, da ich viel Neues erfahren und wertvolle Einblicke in die Forschung zu Fair Digital Objects erhalten habe.

Mittwoch
Zunächst traf ich Frau Dr. Oelmann von der Verbraucherzentrale Bremen. Wir haben festgehalten, dass sie mir eine Liste mit Punkten, die sie für wichtig hält für diese Legislaturperiode, zukommen lässt.
Abends fand dann das Opening meines Wahlkreisbüros statt, das war wirklich eine nette und lustige Veranstaltung! Irritierend fand ich nur, dass ein paar vorbeigehende Menschen „Iiihh, die FDP.“ sagten und dabei auf dem Boden spuckten. Das ist schon ein überraschendes Verhalten gegenüber demokratischen Parteien.

Donnerstag
Am Donnerstag fand eine Vertreter-Sitzung des KV Links der Weser statt, an der ich aber nicht teilnehmen konnte.

Freitag und Samstag
Heute startete der Kongress des Liberalen Mittelstands auf dem Schulschiff „Deutschland“ in Bremerhaven zum Thema Tourismuswirtschaft, im Rahmen dessen ich die Eröffnungsrede halten durfte. Die Ergebnisse wurden dann am Ende der Veranstaltung von meinem Kollegen Olaf in der Beek präsentiert, der Bundesvorsitzender des Liberalen Mittelstandes ist. Diese wurden in drei Themenbereichen erarbeitet mit dem Ziel, den Beschäftigten in der Tourismusbranche weiterzuhelfen und Lösungen zu erarbeiten, was man gegen den aktuellen Fachkräftemangel und das teilweise schlechte Image des Hotel- und Gaststättengewerbes tun kann. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und eine super Werbung für die FDP mit Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet.

Ich hatte dann noch einen Termin mit Rafael Laguna von der Bundesagentur für Sprunginnovationen, die disruptive Technologien fördern soll. Es ging um die Einbindung der Open-Source-Community in die Planungen des AK „Inneres“ bezüglich des OZG. Er hat dabei noch mal klar gemacht, wo die Vorteile sind, die ich genauso sehen, aber der Blickwinkel von Menschen „aus der Wirtschaft“ ist hierbei spannend und wichtig. Das war für mich selbst auch bestärkend.

Sonntag
Heute geht es zurück nach Berlin, aber mit dem Auto, da die Bahn in letzter Zeit doch eher unzuverlässig gewesen ist und ich kann noch ein paar Sachen mehr mitnehmen. Außerdem fahren wir zu zweit…

Die kommende Woche ist dann auch schon die letzte vor der plenumsfreien Zeit.